облако

СЕTИ

Archiv der Kategorie 'Allgemein'

Lampe Pigeon

am 12. April 2016 unter Allgemein, Technik von gestern, Tolle Patente abgelegt

Die Dame des Hauses suchte schon länger nach einer hübschen Petroleumlampe und auf dem letzten Nachtflohmarkt wurde sie fündig. Der Verkäufer ließ sich um gut 1/3 des von ihm gewünschten Preises herunterhandeln. Die Funzel war stark patiniert und der Runddocht ließ sich nicht mit dem Rädchen bewegen – aber das bekommen wir hin! Außerdem sollte es noch eine kleine Überraschung geben.

photo66684835220007844

…den ganzen Beitrag lesen »

Röhrenradio RFT Stassfurt Onyx II – Teil 3

am 20. Dezember 2015 unter Allgemein, Bastelkram, Technik von gestern abgelegt

Als erstes stand ein wenig Internetlektüre an – ganz allgemein stöberte ich in einschlägigen Foren der Röhrenradiofans. Hier las ich immer wieder, wie wichtig es sei, die alten Papier- und Teerkondensatoren auszutauschen. Im Dampfradioforum findet man eine „kleine Kondensatorenkunde“ und auf der Webseite magischesauge.de eine Übersicht über Problemkondensatoren. Ich habe einen ganzen Magazinschrank voller Kondensatoren, doch aus unerklärlichen Gründen wollte ich etwas anderes.

Die alten Kondensatoren nach dem Austausch
Die alten Kondensatoren nach dem Austausch

…den ganzen Beitrag lesen »

Röhrenradio RFT Stassfurt Onyx II – Teil 2

am 11. Dezember 2015 unter Allgemein, Bastelkram, Technik von gestern abgelegt

Da die alte Röhre schon sehr blass und träge war, wollte ich sie ersetzen. Die EM80 kaufte ich übrigens per eBay schon vor 3 oder 4 Jahren in der Ukraine. Dort kosteten 2 dieser Röhren so viel, wie hier in Deutschland eine. Weil man den magischen Fächer natürlich auf der Radiofront sehen muss, sitzt er auf dem Chassis ganz vorn. Heißt also: Chassis raus aus dem Gehäuse – das ist schon mal ziemlich fummelig, aber mit nur einem Werkzeug zu schaffen: dem Schlitzschraubendreher. Damit löst man die Drehknöpfe, schraubt die Rückwand ab und löst die Schrauben, die Chassis und Gehäuse verbinden.

EM80

Ich habe mal versucht das Bild der EM80 einzufangen. In Wirklichkeit sieht es natürlich viel schöner aus (-: Im folgenden Bild sieht man die alte EM80 (rechts) und die etwas größere „neue“ Röhre aus der Ukraine (links). Der Größenunterschied von ca. 5mm stört nicht, da die Anode (der Leuchtschirm) an der selben Stelle sitzt.

2015-12-11 11.56.45

„Magische Fächer“ werden aktuell (Ende 2015) für 15-20€/Stück bei eBay gehandelt. Nach der Frischekur für die Abstimmanzeige geht es mit den alten Kondensatoren im 3. Teil weiter.

Röhrenradio RFT Stassfurt Onyx II – Teil 1

am 10. Dezember 2015 unter Allgemein, Bastelkram, Technik von gestern abgelegt

Heute wird es mal ein bisschen staubig. Es wird auch ein wenig nach Lötzinn riechen – und irgendwie auch nach „alt“. Opas „Dampfradio“, ein Stassfurt Onyx II, um genauer zu sein, ein 8 E 156 I steht seit einigen Jahren im Wohnzimmer. Der „Magische Fächer“, so die umgangssprachliche Bezeichnung für die Abstimmanzeige, ist zwar schon etwas träge und schwach, aber das Radio funktionierte bis auf ein hörbares Kratzen bei Tastendrücken noch recht gut. Aber ich entschied mich für eine kleine Erfrischung, zumindest die Röhre EM80, also die Abstimmanzeige sollte getauscht werden.

Stassfurt_RFT_Onyx_II

Vornweg möchte ich noch betonen, das ich das Radio möglichst für die nächsten 60 Jahre (mindestens!) (-: lauffähig halten will. Manch einen Dampfradiofan wird es enttäuschen, aber es kommt mit nicht auf die 100%ige Originalität an. Ich verwende z.B. auch russische Röhren und auch sonst mal das ein- oder andere Neuteil. Das Radio steht im Wohnzimmer, es guckt keiner ins Radio hinein! In den nachfolgenden Beiträgen will ich ein wenig dazu schreiben und auch ein paar Fotos zeigen.

Sony VAIO Password reset

am 11. August 2015 unter Allgemein, Bastelkram abgelegt

Wenn man gut 2 Monate sein Laptop nicht mehr unter den Fingern hatte, dann kann es mal passieren, das man sein BIOS-Password vergessen hat. Nach dutzenden Fehlversuchen mit allen möglichen Passwörtern aus meinem Kopf versuchte ich dann einen anderen Weg und fragte eine Suchmaschine nach Lösungen. Bei neueren Sony VAIO Laptops ist es so, das nach 3 Fehlversuchen die Aufforderung erscheint, ein Onetime-Passwort einzugeben.

Sony Ontime Password

Am vielversprechendsten erschien ein Online Password Generator, aber der funktionierte (wie fast zu erwarten war) nicht. Auch die CMOS-Batterie zu entfernen um das BIOS zurück zu setzen bringt heutzutage nichts mehr. Ich kann euch versichern, das der bis heute einzig mögliche Ausweg folgender ist:

Ein Anruf bei SONY unter: 030 58 58 12345. Es gibt zwar Bürozeiten Montag bis Freitag: 09:00 – 18:00, aber nach 15:00 braucht man gar nicht mehr anrufen. Es gibt nämlich europaweit nur einen einzigen SONY-Mitarbeiter, der diese Onetime-Passwords generiert. Ist das geschehen, werdet ihr von SONY zurück gerufen. Also: In Telefonnähe bleiben und unbedingt den Laptop während der Wartezeit eingeschaltet lassen!

Noxon iRadio und WLAN

am 14. Januar 2015 unter Allgemein, Bastelkram, WLAN abgelegt

Vor einigen Jahren habe ich mal ein Noxon iRadio gewonnen und es leistete ohne größere Probleme seinen Dienst. In letzter Zeit häuften sich aber die Verbindungsabbrüche. Im Betrieb erkannte man das – logisch – am plötzlichen Verstummen, im StandBy am Verschwinden der Uhrzeit im Display. Das Radio zeigte gern nur noch „Netzwerkadresse zuweisen“ an. Wenn man danach im Web sucht, stößt man auf haufenweise Beiträge, die von einem Firmwarefehler oder bekanntem Bug reden. Das Anschließen per LAN-Kabel soll Abhilfe schaffen, war aber für mich keine Option.

Ein Blick ins Logfile meines Routers (OpenWRT) zeigte mir ein paar Einträge die darauf hin deuteten, das es beim Radio, wenn es sich im WLAN anmeldet, probleme beim WLAN-Key (WPA2) gibt. Ich konfigurierte zum Test mal schnell ein zweites, unverschlüsseltes WLAN und siehe da, das Radio loggte sich ohne Probleme ein.  Also sah ich mir mal die Security-Config des WLANs an. An der WPA2-Verschlüsselung an sich wollte ich nichts ändern, hier auf WPA oder gar WEP zurück zu schalten, hielt ich nicht für klug. Dann fiel mir die Verschlüsselungsprotokoll (cypher) auf. Hier stand der Schalter auf „auto„, also TKIP oder AES wurde automatisch gewählt. Hier habe ich mal nacheinander TKIP, und dann AES eingestellt, und siehe da: Das Radio verbindet sofort und läuft seit über einer Stunde ohne Ausfälle! Meine Wahl blieb dann AES, denn laut c’t sei das die bessere Wahl.

20150114_185646

Fazit: Sicher muss man das auf eine nicht sonderlich schön programmierte Firmware des iRadios schieben, aber das Teil deshalb aufgeben muss man auf keinen Fall. Auch wenn das viele „Experten“ so in diversen Foren suggerieren.

Telekom Data Comfort Free

am 10. Januar 2015 unter Allgemein, zum brechen abgelegt

Der rosa Riese hat gerade eine Aktion, bei der man völlig unverbindlich und kostenlos und ohne Kündigung, die supertolle Geschwindigkeit des Telekom-LTE-Netzes erleben darf. Man erhält eine SIM-Karte, die 6 Monate lang funktioniert. In diesen 6 Monaten darf man 2x 5GB-Datenvolumen verbrauchen.

Die Karte erhält man unaktiviert. Auf dem Begleitschreiben steht die Telefonnummer 0800-3302202. Dort hing ich (ungelogen!) 20 Minuten in der Warteschleife um mir dann sagen zu lassen, das dies die falsche Nummer sei. Ich solle mich doch an die 0800-5726252 wenden. Dort hörte ich nur noch 11 Minuten Musik, bevo mir die freundliche Dame die Karte aktivierte. So „schnell“ kanns gehen!

Liebe Polizei des Landes Sachsen-Anhalt

am 06. August 2014 unter Allgemein, zum brechen abgelegt

Da ich Sie leider nicht anders erreichen kann (abgesehen vom Notruf 110), hoffe ich, dass Sie diese Zeilen vielleicht irgendwann mal lesen.

Heute, am 06.08.2014 um ziemlich genau 9:10 Uhr ereignete sich folgendes Szenario an der Kreuzung Walther-Rathenau-Straße / Gustav-Adolf-Straße:
Beim Rechtsabbiegen in die Walther-Rathenau-Straße, kommend aus nördlicher Richtung auf der Gustav-Adolf-Straße übersah der Fahrzeugführer des PKW mit dem amtl. Kennzeichen MD-KS224, dass ein Fahrrad fahrendes Kind, schätzungsweise nicht älter als 10 Jahre, in Begleitung eines männlichen Erwachsenen, sowie eines etwas älteren Mädchens (alle auf Fahrrädern) ebenfalls aus nördlicher Richtung nach Süden auf dem Fahrradweg die Kreuzung passierte. Der PKW-Fahrer (Brillenträger, männlich, ca. 45 Jahre oder älter) touchierte das Fahrrad des Jungen, der daraufhin ins Straucheln geriet. Mit kurzer Verzögerung setzte der PKW-Fahrer die Fahrt Richtung Universitätsplatz ohne noch einmal anzuhalten fort.

Ich selbst war Zeuge der Situation, mit dem PKW aus Richtung Universitätsplatz (Tunnel) in Richtung Nordbrückenzug fahrend. Da die Ampel wieder grün wurde, hatte ich keine Möglichkeit anzuhalten, ohne den fließenden Verkehr zu behindern. Im langsamen vorbeifahren Fragte ich den erwachsenen mänlichen Fahrradfahrer – sich mit den Kindern jetzt auf der Mittelinsel der Walther-Rathenau-Straße befindend – ob alles in Ordnung sei. Seine Antwort: „Haben Sie das auch gesehen?“.

Daraufhin, eben weil sich keine gute Möglichkeit zum halten bot, entschloss ich mich, zur nächsten, mir bekannten Polizeidienststelle zu fahren, um vorsichtshalber meine Zeugenaussage zu Protokoll zu geben. Die nächste, mir bekannte Polizeidienststelle befindet sich in der Straße „An der Ölmühle“ in Magdeburg. Dort angekommen, musste ich feststellen, daß dieses Dienststelle zum 31.07.2014 endgültig geschlossen wurde. Ein Zettel an der Tür verweist lediglich auf das „Internetrevier“ unter http://www.polizei-web.sachsen-anhalt.de/polizei-sachsen-anhalt/. Da augenscheinlich niemand zu einem Schaden kam, entschied ich mich, das Gesehene dort zu melden. Zuhause angekommen, dann der nächste Rückschlag: Auch das „eRevier“ hat gerade geschlossen:

Bildschirmfoto vom 2014-08-06 10:27:57

Enttäuscht davon, dass es einem so schwer gemacht wird, etwas Gesehenes vorsichtshalber zu melden, entsteht nun dieser Beitrag hier. Sichtbar für die Öffentlichkeit und für Sie, die Polizei aus Sachsen-Anhalt. Vielleicht – und hoffentlich! – ist dem kleinen Jungen nichts passiert, aber Fahrerflucht beging der PKW-Fahrer in meinen Augen definitiv! Liebe Polizei, sie dürfen mich diesbezüglich gern kontaktieren, wenn Sie es denn für nötig halten.

Quelle: http://openstreetmap.org/

Quelle: http://openstreetmap.org/

code-bude.net – der Gewinn und die ungeahnten Folgen

am 24. April 2014 unter Allgemein, zum brechen abgelegt

In meinem letzten Post berichtete ich ja kurz vom Gewinnspiel von code-bude.net. Tatsächlich wurde ich als ein Gewinner für einen der vielen tollen Preise gezogen! Zum Glück nicht für ein Jahr Gratis-Webspace, denn den brauch ich wirklich nicht. Nein Viel Besser, es ist das WordPress Praxishandbuch aus dem Franzis Verlag. (nebenbei: Über das RasPi-Buch hätte ich mich genau so gefreut)

Ich war happy, als das Buch nur ein paar Tage nach Ende des Gewinnspiels bei mir eintraf. Raffael von code-bude.net schrieb mir auch, daß das Buch direkt vom Verlag an mich versandt wird. Wie ich dann bei der Lieferung gesehen habe, wickelt der Franzis-Verlag Bestellungen und Lieferungen über das Unternehmen PROLIT Verlagsauslieferung GmbH ab. Auf dem Lieferschein vom 15.04.14 wurde mir als „Neukunde“ auch gleich eine Kundennummer zugeordnet. Aber so weit so gut und nichts ungewöhnliches.

Ich staunte aber nicht schlecht, als ich 2 Tage später von eben jener Firma PROLIT per Post eine Vorabrechnung erhielt. Laut dieser hätte ich (mit selbiger Kundennummer) das Buch „JavaScript“ aus dem dpunkt.Verlag bestellt. Und zwar gleich 14 Exemplare! Ich solle doch bitte 351,45€ bezahlen!

Ein Anruf bei diesem Unternehmen brachte schnell Klärung und alles ist gut, aber da sieht man mal, welch ungeahnte Folgen eine harmlose Teilnahme an einem Gewinnspiel haben kann. 😉 Ach ja, natürlich kann der Raffael von code-bude.net selbstverständlich nichts dafür!

Strandgut

am 17. August 2012 unter Allgemein abgelegt

Bei unserem diesjährigen Sommerurlaub in Dänemark sind wir nach einem Sturm am Strand spatzieren gegangen. Dabei fanden wir allerhand Unrat, wie Gummihandschuhe, Plomben von Containern, leere Flaschen, Kanister, Dosen mit Glibber und das hier:

…den ganzen Beitrag lesen »