облако

СЕTИ

Ein Artikel ersteigert…

am 09. August 2011 unter zum brechen abgelegt

…und sofort 6 eMails erhalten. Irgendwie ganz schön nervig sowas. Zumindest die 3 eMails von eBay könnten doch bequem zu einer Einzigen zusammengefasst werden.

dilettantischer Fake

am 04. Dezember 2010 unter Allgemein abgelegt

Es gibt ja allerlei Fakes in der Online-Welt. Da werden irgend welchen Celeb-Köpfen man schnell nackigie Torsos per Photoshop angebaut, da fordert die eigene Bank in schlechtem Deutsch plötzlich 10 TANs auf einmal und es werden täuschend echte Windows-Warnmeldungen (sogar unter Ubuntu Linux!) angezeigt.

Es gibt aber auch Fakes, die sind so schlecht gemacht, daß man erst mal überlegen muss. Solch ein Fall ereilte mich kürzlich. Auf dem eBay-Kleinanzeigenmarkt habe ich eine Anzeige veröffentlicht. Ein Handy mit einem defekten Digitizer – für einen Bastler eine kleine Herausforderung. Für 30€ ist es zu haben. Kurz nach der Veröffentlichung der Anzeige erhielt ich schon eine Anfrage von einem Interessenten:

Ok, etwas eigenartiges Deutsch, aber es gibt ja auch eigenartige Leute da draußen. Ich schrieb ihm die Gesamtkosten, also inkl. Versand und bestand auf die Bezahlung per PayPal. 2 oder 3 Tage tat sich dann nichts, bis ich beim Ausmisten des Spamfilters folgende mail fand:

Schon die Absenderadresse zeugt von einem ganz schlechten Fake. Und auch eine „Maccina fotografica“ habe ich nie wissentlich verkauft. Also wirklich Spam und ab in den Trash! Zeitgleich erreichte mich eine Mail von dem Interessenten der Kleinanzeige. Er habe das Geld per PayPal gesendet und ich solle das Handy nach Nigeria schicken. Nigeria? Das hatte ich doch gerade schon mal gelesen. Jetzt erkannte ich auch den Zusammenhang zwischen der angeblichen PayPal-Zahlung und meiner Kleinanzeige:

Tja, da kann ich mich selbst viel besser veräppeln! So ein schlechter Fake ist mir schon lange nicht mehr untergekommen. Dafür hätte Mr. Smith, oder Herr Oyewumi oder wer auch immer das Handy eigentlich verdient – als Trostpreis so zu sagen.  Aber ich bin zu geizig, deshalb gab es nur eine Mail: